Beitrag

Entfalte Dein volles Potential und werde durch Coaching ein wirksamer Wegbegleiter

Von Florian Falkenberg, Geschäftsführer, Management Coach, Trainingsexperte

 

Gerade in der aktuellen Zeit wird immer mehr Menschen bewusst, dass es im Leben um mehr geht als einfach nur seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Dass es nicht der Sinn und Zweck der Arbeit sein kann immer mehr Geld zu verdienen und dabei kaum Zeit für sich selbst oder die eigene Familie zu haben. Dass es einfach keinen Sinn macht die eigene Lebenszeit damit zu verbringen Dinge zu tun, die einen nicht erfüllen und in denen es nur darum geht die eigene Existenz zu sichern. Vielen wird bewusst, dass Happywork unverzichtbar für ein langes Berufsleben ist und ihr persönliches Ziel Happylife ist.

 

Für uns stellt Coaching dieses erfüllte Arbeiten dar, durch welches es möglich wird Menschen in ihrem Innersten zu erreichen und in ihrer vollen Potentialentfaltung zu unterstützen. Es bereitet uns unbändige Freude Menschen darin auszubilden selbst andere Individuen in ihrer Potentialentfaltung zu begleiten und Systeme, egal ob auf Individual-, Team- oder Organisationsebene, erfolgreicher zu machen und deren Zufriedenheit zu steigern.

 

Life Coach als professioneller Potentialentfalter

 

Genau hierfür eröffnen wir Dir ab 01.02.2021 die Chance, Deine Reise als „Life Coach (FaS)“ mit IHK Zertifikat zu starten. Bei dieser stehen folgende essentiellen menschlichen Lebensbereiche im Mittelpunkt:

  • die eigene Persönlichkeit
  • Menschenkenntnis und Kommunikation
  • erfolgreiche und glückliche Beziehungen
  • Karriere und Erfolg
  • wie auch Achtsamkeit und persönliches Wohlbefinden.

 

Unsere Life Coaches erfahren in den genannten Bereichen Klarheit über ihre eigenen Muster, Ziele und Emotionen. Sie erlernen fundierte Coachingmethoden um Klienten in den Lebensbereichen professionell und wirksam bei ihren Anliegen zu unterstützen.

 

Gerade im Life Coaching-Bereich sind uns Qualitätsstandards unwahrscheinlich wichtig, die wir unseren Teilnehmern garantieren, um sich von der Masse der Coaches abzuheben. So haben wir auch hier unsere Kooperation mit der IHK-Akademie Regensburg weiter ausgebaut. Mit dieser Zertifizierungsmöglichkeit für unsere Ausbildungsteilnehmer setzen wir einen Standard, um mit einem in der Wirtschaft anerkannten Abschluss als Coach arbeiten zu können.

 

Einzigartige Durchführung – Virtuell mit Präsenzqualität

 

Um national wie international möglichst viele Menschen zu erreichen war uns wichtig, diese Ausbildung virtuell zugänglich zu machen, damit Du sie zeitlich flexibel und ortsunabhängig absolvieren kannst. Dabei legen wir unwahrscheinlich hohen Wert auf die Nähe zu unseren Teilnehmern, welche während der Ausbildung individuell von den Lehrcoaches betreut werden. Dies ist uns vor allem auch wichtig, weil die Ausbildung ein intensiver Weg der Selbsterfahrung sein wird, auf der Dir ein reflektierter Begleiter (keine künstliche Intelligenz) immer wieder wertvolle Hilfestellung geben wird. Lies gerne weitere Informationen oder mach am besten gleich den Test, ob Du als Life Coach und damit für diese Reise geeignet bist.

 

Die Intensivausbildung zum Systemischen Coach (FaS)

 

Für all diejenigen, die „nachhaltige Systembeweger“ werden und Coaching auch im Business Kontext einsetzen möchten, bietet sich unsere Ausbildung zum „Systemischen Coach (FaS)“ mit IHK Zertifikat an. Mit umfassender Selbsterfahrung erlebst Du Dich selbst dabei in 17,5 Tagen Präsenzausbildung, um selbst die Klarheit des Spiegels zu erlangen, in welchen Deine zukünftigen Klienten blicken können.

 

Als Experte für systemisches Arbeiten kennst Du Dich im Bereich

  • der Emotionalen Intelligenz,
  • Persönlichkeit,
  • Gruppendynamik und Teamentwicklung,
  • dem Marketing,
  • umfassenden Coachingmethoden
  • und der Schnittstelle zur Organisationsentwicklung aus.

 

Das macht Dich zum professionellen Coach und Wegbegleiter für Deine Klienten im privaten wie organisatorischen Umfeld. Der nächste Durchgang dieser Präsenzausbildung startet ab 23.3.2021.

 

Wirksamkeit unserer Ausbildungen

 

Gerade weil sich der Coachingmarkt derart schnell und divers entwickelt, legen wir Wert auf Qualitätsstandards, deren wichtigster Indikator die Wirksamkeit unseres Tuns ist. Es macht keinen Sinn einfach nur wissenschaftliche Methoden im Coaching anzuwenden und zu hoffen, dass am Ende der Coachee zu seinem Ziel gelangt. Ebenso wenig wie blind auf die eigene Intuition zu vertrauen und das Gegenüber in eine undefinierte Richtung zu unterstützen, die vielleicht sogar mehr schaden als nutzen kann. Wirksamkeit besteht aus unserer Sicht darin beides zusammen zu bringen. Wissenschaftliche Erkenntnisse mit intuitivem Wissen, den Kopf mit dem Bauch zu verbinden, um das maximale persönliche Potential auszuschöpfen.

 

Vereinbare gerne ein kostenfreies Analysegespräch mit mir und nutze 1 Stunde Zeit für Dich, um Klarheit darüber zu erlangen was Dir wirklich wichtig ist. Ich freue mich auf Dich!

 

Dein
Florian Falkenberg

 

 

 

 

Agiles Arbeiten mit Inspiridoo
Warum agiles Lernen wirkungsvoller ist und so Zeit und Geld spart

Von Florian Falkenberg, Geschäftsführer, Management Coach, Trainingsexperte

 

 

Die Falkenberg Seminare GmbH

Wir entwickeln Potentiale – Emotional. Intelligent. Digital.

Unser Agile Learning Ansatz

Die Weiterbildungsbranche ist in diesem Jahr in einem Umbruch, der seinesgleichen sucht. Auf der einen Seite stehen teilweise überholte, unflexible Weiterbildungskonzepte und auf der anderen Seite das Bedürfnis der Mitarbeiter nach schnell verfügbarem, fundiertem Wissen und Lernen, damit sie möglichst zeitnah ihre Kompetenzen auf neue Gegebenheiten anpassen können. Deshalb werden neue, flexible und schnell verfügbare Weiterbildungswege benötigt, die auch die Ressourcen von Zeit und Geld seitens der Unternehmen berücksichtigen. Im Zentrum unseres Wirkens als Weiterbildungspartner steht deshalb unser Agile Learning Ansatz. Das bedeutet, dass wir aufbauend auf den genauen Bedarf des Mitarbeiters zielgerichtete Lösungen anbieten. Fällt es einer Führungskraft z.B. schwer Konflikte anzusprechen, so sollte diese im ersten Schritt nicht gleich auf ein 2-tägiges Konfliktmanagementtraining geschickt werden. Dieses kostet viel Zeit und Geld, was Sie als Unternehmer überdenken sollten. Viel mehr Sinn macht es, in Absprache mit der Führungskraft beispielsweise erst einmal ein E-Learning anzubieten, in dem sie die wichtigsten Grundsätze im Konfliktmanagement kennenlernt. Somit können die Konflikte umgehend mit einem neu gelernten Modell angegangen werden. Dieses E-Learning „Erfolgreiches Konfliktmanagement“ stellen wir zusammen mit vielen weiteren 1-stündigen Softskill-Formaten prägnant und praxisorientiert auf www.inspiridoo.com für Sie und Ihre Mitarbeitern zur Verfügung. Sobald also der Bedarf bei einer Führungskraft oder einem Ihrer Mitarbeiter aufkommt, können sich diese die notwendigen Kompetenzen flexibel auf einer professionellen Weiterbildungs-Plattform erwerben. Im nächsten Schritt sollte bewusst reflektiert werden, ob der Lernende oder in unserem Beispiel die Führungskraft ihr Lernziel erreicht hat und ob es nun Sinn macht weitere Entwicklungswege zu gehen. Hierbei könnte z.B. ein individuelles Coaching Sinn machen, da die Führungskraft in der Umsetzung auf Schwierigkeiten stößt, oder nun doch ein 2-tägiges Training, weil sie sich mehr Übung und Austausch wünscht, um diese Modelle zu verinnerlichen.

Die Mischung von E-Learning und Trainingsformaten ist die Zukunft

Wir empfehlen mittlerweile all unseren Kunden, zusätzlich zu unseren Trainings- und Coachingangeboten, egal ob diese präsent oder virtuell stattfinden, vorab ein E-Learning durchführen. Diese „Blended-Formate“ sind nachweislich effizienter und nachhaltiger (Means, B., et al., 2013-2020). Tatsächlich haben wir hier eine Absolvierungsquote der Teilnehmer von 98 %, was wiederum bedeutet:

  1. Die Teilnehmer kommen alle mit einem gleichen Vorwissensniveau zum Seminar, was unnötige Wissens-Synchronisierungs-Zeit spart
  2. Im Seminar sparen wir uns Zeit Wissen zu vermitteln, was im Vorfeld digital stattfinden kann. Wieso soll ein hochbezahlter Trainer den Job tun, den ein E-Learning viel kostensparender durchführen kann?!
  3. Der Trainer kann sich nun mit den Teilnehmern darauf konzentrieren an deren Kompetenzentwicklung zu arbeiten, sprich beim Beispiel mit der Führungskraft kann vielmehr praktisch geübt werden wie besonders schwierige Konflikte erfolgreich angesprochen werden .
  4. Ebenso kann sich der Trainer darauf konzentrieren die Methoden so auf die Teilnehmern anzupassen, dass diese auf deren Persönlichkeit passen. Es bringt nichts jedem ein maximal strukturiertes Zeitmanagement zu vermitteln, wenn die Person lieber abwechslungsreich arbeitet.
  5. Dadurch dass die Teilnehmer Wissen, Methoden und Grundsätze eines Themas, wie z.B. Konfliktmanagement, Zeitmanagement oder Führung aus verschiedenen Perspektiven (beim E-Learning, im Training, in Übungen) erfahren, resultiert ein viel umfassender Lernerfolg. Also hat die Maßnahme mit derselben Zeit ein viel nachhaltigeres Ergebnis.

Tatsächlich sparen Sie als Unternehmen im Durchschnitt durch ein vorgelagertes professionelles 1-stündiges E-Learning einen halben Trainingstag ein. Berechnen Sie hierbei bitte nicht nur die Kostenersparnis anhand des Trainer Tagessatzes, sondern vor allem auch die Arbeitszeitersparnis bei Ihren Mitarbeitern. Und das mit zusätzlich höherem Lernerfolg.

Sämtliche Softskill-Trainingsformate wie auch Coachings sind virtuell und auch in Präsenzform erfolgreich

Inspiridoo bietet Ihnen schon heute eine Vielzahl von Softskill-Formaten an, die essenziell für effiziente Prozesse, Absprachen, Führungsmethoden und dafür für Ihren Firmenerfolg sind. Da wir bereits seit vielen Jahren virtuelle Trainings und Coachings durchführen, haben wir Präsenztrainings wie auch virtuelle Trainingsdurchführungen perfektioniert. Unsere TeilnehmerInnen sind auch am Ende eines virtuellen Trainings immer wieder überrascht, dass dieses so interaktiv, emotional und Potential entfaltend war und beenden dieses mit Begeisterung. Obwohl wir die Erfahrung gemacht haben, dass ein virtuelles synchrones Trainings- oder Coachingformat z.B. via Microsoft Teams nie ganz die Nähe herstellt wie ein Präsenztraining bieten diese virtuellen Formate Möglichkeiten, die in Präsenzform nicht möglich wären. So haben wir beispielsweise unbegrenzte Moderationsflächen zur Verfügung, wenn wir z.B. Change Management Workshops oder Teamentwicklungstrainings mit unseren Teilnehmern durchführen. Natürlich sind auch Aspekte wie eine große Distanz zwischen den Teilnehmern oder die Hygienevorschriften Gründe, weswegen viele unserer Kunden auf eine virtuelle Durchführung zurückgreifen.

So hat der Umbruch in der Weiterbildungsbranche für uns seit März diesen Jahres die Weiterentwicklung der „virtuellen Lernwelt“ maximal beschleunigt und wir sind froh unseren Kunden im Bereich digitale Weiterbildungsmöglichkeiten so fundiert zur Seite zu stehen. Niemals jedoch ohne unseren Anspruch aufzugeben maximale Interaktivität, Potentialentfaltung und ein bestmögliches Ergebnis in all unseren virtuellen Weiterbildungsformaten zu erzielen.

All das sind auch die Erfolgskriterien unserer E-Learnings, die Sie bereits für 59 € pro Person Ihren Mitarbeitern zugänglich machen können. Erleben Sie Agiles Lernen in maximaler Qualität und fragen Sie gerne einen Testzugang bei uns an!

  • Welche Skills brauchen Ihre Mitarbeiter gerade am Nötigsten, um Ihrem Unternehmen in die nächste Erfolgsphase zu verhelfen oder um aktuelle Herausforderungen zu meistern?
  • Wo ist der Kompetenzbedarf Ihrer Führungskräfte und Ihrer Teams um in 2021 erfolgreich durchzustarten?

Sehr gerne stehen wir Ihnen für ein persönliches Gespräch über den Weiterbildungsbedarf Ihrer Mitarbeiter zu Verfügung oder zeigen Ihnen persönlich einen Einblick in unsere digitalen Weiterbildungsmöglichkeiten.

Ihr Florian Falkenberg

www.falkenberg-seminare.de

www.inspiridoo.de 

Gewinnspiel

Gewinnen Sie eine kostenlose Teilnahme an unserem Erfahrungsevent “Persönlichkeit trifft Emotion”

Sie sind Führungskraft und/oder Menschenbeweger? Sie haben Lust mehr über sich und Ihre Führungspersönlichkeit zu lernen? Dann nehmen Sie teil an unserem Gewinnspiel und gewinnen Sie eine kostenlose Teilnahme an unserem Erfahrungsevent “Persönlichkeit trifft Emotion”.

Das Event findet von 28.09.2020 – 30.09.2020 statt.

So können Sie teilnehmen:

Besuchen Sie uns auf Instagram oder Facebook und folgen Sie den Anweisungen des letzten Posts!

Das Gewinnspiel geht bis einschließlich 14.09.2020 und der/die GewinnerIn wird persönlich benachrichtigt.

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am Gewinnspiel von Falkenberg Seminare GmbH, nachfolgend Betreiber oder Veranstalter genannt, ist kostenlos und richtet sich ausschließlich nach diesen Teilnahmebedingungen.

Ablauf des Gewinnspiels

Die Dauer des Gewinnspiels erstreckt sich vom 11.09.2020  bis zum 14.09.2020, 23:59 Uhr. Innerhalb dieses Zeitraums erhalten Nutzer online die Möglichkeit, am Gewinnspiel teilzunehmen.

Teilnahme

Um am Gewinnspiel teilzunehmen, muss der Teilnehmer:

  • Dem Instagram und/oder Facebook-Account des Betreibers folgen
  • Den Instagram und/oder Facebook-Beitrag zum Gewinnspiel liken
  • Den Beitrag zum Gewinnspiel in der eigenen Instagram und/oder Facebook Story posten

Die Teilnahme ist nur innerhalb des Teilnahmezeitraums möglich. Nach Teilnahmeschluss eingehende Einsendungen werden bei der Auslosung nicht berücksichtigt.

Jeder Teilnehmer wird nur einmal berücksichtigt. Es ist strengstens untersagt, mehrere Instagram- und/oder Facebook Profile zur Erhöhung der Gewinnchancen zu verwenden.

Die Teilnahme am Gewinnspiel ist kostenlos.

Teilnahmeberechtigte

Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die Ihren Wohnsitz in Deutschland und das 18. Lebensjahr vollendet haben. Die Teilnahme ist nicht auf Kunden des Veranstalters beschränkt und nicht vom Erwerb einer Ware oder Dienstleistung abhängig.

Sollte ein Teilnehmer in seiner Geschäftsfähigkeit eingeschränkt sein, bedarf es der Einwilligung seines gesetzlichen Vertreters.

Nicht teilnahmeberechtigt am Gewinnspiel sind alle an der Konzeption und Umsetzung des Gewinnspiels beteiligte Personen und Mitarbeiter des Betreibers sowie ihre Familienmitglieder. Zudem behält sich der Betreiber vor, nach eigenem Ermessen Personen von der Teilnahme auszuschließen, wenn berechtigte Gründe vorliegen, beispielsweise

(a) bei Manipulationen im Zusammenhang mit Zugang zum oder Durchführung des Gewinnspiels, (b) bei Verstößen gegen diese Teilnahmebedingungen, (c) bei unlauterem Handeln oder (d) bei falschen oder irreführenden Angaben im Zusammenhang mit der Teilnahme an dem Gewinnspiel.

Gewinn, Benachrichtigung und Übermittlung des Gewinns

Folgende Preise werden vergeben:

Teilnahme an dem Erfahrungsevent “Persönlichkeit trifft Emotion” vom 28.09.2020 – 30.09.2020 (Wert 2.850 € inkl. Übernachtung und Verpflegung)

Die Ermittlung der Gewinner erfolgt nach Teilnahmeschluss im Rahmen einer auf dem Zufallsprinzip beruhenden Verlosung unter allen Teilnehmern. Ist das Gewinnspiel mit einer Aufgabe verknüpft, kommen ausschließlich diejenigen Teilnehmer in die Verlosung, welche die Aufgabe korrekt durchgeführt haben.

Die Gewinner der Verlosung werden zeitnah über eine  Nachricht über Facebook und/oder Instagram über den Gewinn informiert.

Die Aushändigung des Gewinns erfolgt ausschließlich an den Gewinner. Ein Umtausch, eine Selbstabholung sowie eine Barauszahlung des Gewinns sind nicht möglich. Mit der Inanspruchnahme des Gewinns verbundene Zusatzkosten gehen zu Lasten des Gewinners. Für eine etwaige Versteuerung des Gewinns ist der Gewinner selbst verantwortlich.

Meldet sich der Gewinner nach zweifacher Aufforderung innerhalb einer Frist von 1 Woche nicht, kann der Gewinn auf einen anderen Teilnehmer übertragen werden.

Beendigung des Gewinnspiels

Der Veranstalter behält sich ausdrücklich vor, das Gewinnspiel ohne vorherige Ankündigung und ohne Mitteilung von Gründen zu beenden. Dies gilt insbesondere für jegliche Gründe, die einen planmäßigen Ablauf des Gewinnspiels stören oder verhindern würden.

Datenschutz

Der Veranstalter weist darauf hin, dass sämtliche personenbezogenen Daten des Teilnehmers ohne Einverständnis weder an Dritte weitergegeben noch diesen zur Nutzung überlassen werden.

Im Falle eines Gewinns, erklärt sich der Gewinner mit der Veröffentlichung seines Namens und Wohnorts in den vom Veranstalter genutzten Werbemedien einverstanden. Dies schließt die Bekanntgabe des Gewinners auf der Webseite des Betreibers und seinen Social Media Plattformen mit ein.

Der Teilnehmer kann seine erklärte Einwilligung jederzeit widerrufen. Der Widerruf ist schriftlich an die im Impressumsbereich der Falkenberg Seminare GmbH angegebenen Kontaktdaten des Veranstalters zu richten. Nach Widerruf der Einwilligung werden die erhobenen und gespeicherten personenbezogenen Daten des Teilnehmers umgehend gelöscht.

Social Media Disclaimer

Diese Aktion steht in keiner Verbindung zu Facebook und/oder Instagram und wird in keiner Weise von Facebook und/oder Instagram gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Anwendbares Recht

Fragen oder Beanstandungen im Zusammenhang mit dem Gewinnspiel sind an den Betreiber zu richten. Kontaktmöglichkeiten finden sich im Impressumsbereich der Gewinnspiel App.

Das Gewinnspiel des Betreibers unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Teilnahmebedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit dieser Teilnahmebedingungen im Übrigen nicht berührt. Statt der unwirksamen Bestimmung gilt diejenige gesetzlich zulässige Regelung, die dem in der unwirksamen Bestimmung zum Ausdruck gekommenen Sinn und Zweck wirtschaftlich am nächsten kommt. Entsprechendes gilt für den Fall des Vorliegens einer Regelungslücke in diesen Teilnahmebedingungen.

Viel Glück und Erfolg wünscht das Team von Falkenberg Seminare!

Kerstin Kragh bei ihrer Arbeit als Coach
Traumberuf Trainer/Coach: individuelle Veränderungen!

Ein Interview mit Kerstin Kragh (Trainer und Coach). 

Liebe Kerstin, wie bist du auf die Idee gekommen Trainer/Coach zu werden?

Eine negative & eine positive Erfahrung nach meinem Abitur waren mitunter ausschlaggebend:

➖ die Berufsberatung in der Oberstufe: Mir wurden aufgrund meiner Leistungskurse (Latein und Sozialkunde/Geschichte) genau zwei Berufe vorgeschlagen: Lehrerin oder Arbeit im Archiv. Nicht sehr stärkenorientiert und motivierend für mich.

➕ ein privates Coaching zur Berufsfindung: Hier habe ich durch eine individuelle Potentialanalyse erfahren, was mich wirklich ausmacht und welche Möglichkeiten, ausgehend von meinen Interessen und Stärken, für mich Sinn machen. Dabei habe ich gespürt: „GENAU DAS will ich machen!“.

Was gefällt dir am besten an deiner Tätigkeit als Trainer/Coach?

Ich liebe es immer wieder in das individuelle System meines Gegenübers einzutauchen. Wenn wir dann gemeinsam relevante Muster erkennen und diese so verändern können, dass mein/e Klient*in wieder selbstbestimmt und mit gesteigerter Lebensfreude sein/ihr Potential leben kann, leuchten unser beider Augen.

Was war bisher die schönste Erfahrung als Trainer/Coach?

Als aktuelle Erfahrung war es die Rückmeldung einer Führungskraft, die ich begleiten darf. Durch das Coaching haben wir uns mit einem emotionalen Prozess ganz neu an ihr Thema angenähert, an das sie durch diverse andere Maßnahmen und Reflexionen noch nicht rangekommen ist. Nah am Menschen tiefsitzende Themen aufzulösen, ist eine Erfahrung, die mich in besonders positiver Weise geprägt hat.

Ist bei einem deiner Trainings/Coachings schon einmal etwas schief gelaufen?

Für ein Teamtraining habe ich mich auf einen halben Durchführungstag eingelassen, was für die Erwartungshaltung und die Teilnehmer*innenanzahl zu wenig Zeit war. Hier bin ich seitdem klarer in der Kommunikation, was entsprechend der Erwartung auch an Zeit nötig ist.

Beschreibe deine Arbeit als Trainer/Coach in drei Worten!

Veränderung – Herz – individuell

Matthias Kating bei seiner Arbeit als Coach
Traumberuf Trainer/Coach: herausfordernd & inspirierend!

Ein Interview mit Matthias Kating (Trainer und Coach). 

Lieber Matthias, wie bist du auf die Idee gekommen Trainer/Coach zu werden?

Ich hatte schon immer Spaß daran Wissen aller Art zu sammeln, mit Menschen zu teilen und zu diskutieren. Als ich rausgefunden habe, dass man damit andere Menschen individuell unterstützen kann und es beruflich ausüben kann, stand die Entscheidung für mich fest.

Was gefällt dir am besten an deiner Tätigkeit als Trainer/Coach?

Der Moment, in dem mein Gegenüber eine neue Erkenntnis bekommt oder einen Schritt weiterkommt. Das ist für mich der allerschönste Moment, der mich motiviert immer wieder dranzubleiben.

Was war bisher die schönste Erfahrung als Trainer/Coach?

Wir haben in einem Training mit sehr engagierten Führungskräften innere Stressoren identifiziert, die uns den ganzen Tag über begleiten und zusetzen. Als wir diese nach und nach entdeckt und von allen Seiten beleuchtet hatten, konnten die Teilnehmer diese inneren Anteile für sich akzeptieren und für Ihren Alltag konkreten Nutzen und Kosten identifizieren. Danach war eine Ruhe und Kraft im Raum spürbar, die ich nie vergessen werde.

Ist bei einem deiner Trainings/Coachings schon einmal etwas schief gelaufen?

Einmal ist es mir passiert, dass ich meinen Wecker – gerade am zweiten Tag eines Zeit- und Selbstmanagement Trainings – aus Versehen eine Stunde zu spät gestellt habe. Als mich der Wecker und die Erkenntnis dann aus dem Schlaf gerissen haben, habe ich es gerade noch mit 5 Minuten Verspätung ins Training geschafft. Die Teilnehmer haben es mit Humor genommen!

Beschreibe deine Arbeit als Trainer/Coach in drei Worten!

herausfordernd – inspirierend – energetisierend

Florian Kaschny bei seiner Arbeit als Trainer
Traumberuf Trainer/Coach: spannend, motivierend, emotional!

Ein Interview mit Florian Kaschny (Trainer und Coach). 

Lieber Florian, wie bist du auf die Idee gekommen Trainer/Coach zu werden?

Einer meiner besten Freunde ist selbst Trainer & Coach und meinte, dass ich viele Talente mitbringen würde, die andere Trainer & Coaches nicht haben und auch niemals lernen könnten. Dann bin ich ein-, zweimal bei ihm im Training mit dabei gewesen und habe mir das Ganze angeschaut. Es war für mich eine super positive Erfahrung, die auch noch Spaß gemacht hat! Danach konnte ich mir nichts anderes mehr vorstellen und habe ich mich für meinen erste Trainerausbildung eingeschrieben…

Was gefällt dir am besten an deiner Tätigkeit als Trainer/Coach?

Mein Motivationsleitspruch ist: Menschen ein Stück besser machen! Und das nehme ich mir vor jedem Training oder Coaching vor. Somit lerne ich immer wieder neue Menschen kennen, mit denen ich gemeinsam einen Schritt nach vorne gehe.

Was war bisher die schönste Erfahrung als Trainer/Coach?

Über gut ein Jahr habe ich einen Azubi eines großen Konzerns trainiert und on-the-job gecoacht. Wir haben uns von Anfang an super verstanden, was uns wiederum in der Zusammenarbeit geholfen hat. In diesem Jahr hat sich mein Coachee so gut entwickelt, dass er sogar am jährlich stattfindenden Mitarbeiterwettbewerb des Konzerns teilnehmen durfte, zu dem nur die besten 25 Mitarbeiter Deutschlands eingeladen werden. Ich war als Betreuer ebenfalls mit dabei und durfte live miterleben, wie er nach rund 10 Challenges zum besten Mitarbeiter Deutschlands gekürt wurde.

Ist bei einem deiner Trainings/Coachings schonmal etwas schief gelaufen?

Kommt darauf an, wie man „schief gelaufen“ interpretiert. Eigentlich läuft in jedem Training etwas schief, denn noch nie lief in einem Training alles 100%ig wie geplant! Und das ist auch gut so…  Durch das inhaltliche Anpassen des Trainings an die Teilnehmer bin ich sehr nahe an ihren Erwartungen und Zielen dran. Allerdings musste ich den Umgang damit erst einmal lernen, denn wer mich kennt der weiß: ich bin ein sehr (!) strukturierter Mensch.

Beschreibe deine Arbeit als Trainer/Coach in drei Worten!

spannend – motivierend – emotional

“Systemisches Coaching heißt Systeme zu bewegen”

Der Geschäftsführer und Trainer Florian Falkenberg über die Bedeutung des systemischen Coachings:

Im Coaching geht es darum Räume entstehen zu lassen

Jahrelang ging ich davon aus, die richtigen Methoden kennen zu müssen, um erfolgreich zu coachen. Allerdings fehlte mir etwas in den Coachingsitzungen. Rational nur schwierig erklärbar, da mein Klient zufrieden war und auch die Ziele erreicht wurden. Auf der emotionalen Ebene war ich mir jedoch bewusst, dass es mehr geben müsse, um in wirklichem Kontakt mit meinem Klienten zu sein. Um das tatsächliche Anliegen hinter dem Anliegen zu klären und nicht nur die Vermutung zu haben, dass das was ich tue meinen Klienten voranbringt, sondern das Wissen darüber zu haben, dass dem so sei.

Unser Ansatz „Mensch vor Methode“

Oft verhindert eine Coachingmethode den wahren Kontakt zum Coachee, weswegen wir in unserer Coachingausbildung den Grundsatz „Mensch vor Methode“ vertreten. Ohne Frage sind professionelle Coachingmethoden trotzdem Grundlage professionellen Coachings. Es geht also darum Methoden bei Bedarf nutzen zu können an erster Stelle jedoch den Kontakt zum Klienten herzustellen.

Systemisches Coaching heißt Systeme zu verändern

Systemisches Coaching bietet dabei für uns den Schlüssel, um Systeme in Form von Menschen (=Individualsystem), Teams (=Mikrosystem) oder Unternehmen (=Makrosystem) verändern zu können. Im Individualcoaching (1 Coach und 1 Coachee) geht es darum einen neutralen Raum für den Klienten entstehen zu lassen, damit dieser den bestmöglichen Nutzen für sich und seine Ziele generieren kann. Beim Teamcoaching lässt sich dieser neutrale Raum übertragen, wobei es hier ebenfalls darum geht den bestmöglichen Nutzen für das Teams und dessen Ziele zu schaffen. Während die Komplexität vom Individualcoaching zum Teamcoaching steigt, nimmt sie bei Consultingprozessen, wie wir Unternehmenscoachings auf Makroebene bezeichnen, um ein Vielfaches weiter zu.

Spannend ist nun, dass Sie als Coach all diese drei Ebenen auch im Individualcoaching berücksichtigen können, indem Sie z.B. diese Ebenen abfragen:

  1. Wie geht es Dir bei der Entscheidung nach Hongkong zu gehen? Welche Deiner inneren Anteile sprechen für diesen Schritt und welche dagegen? (Individualsystem)
  2. Was würde Dein Team sagen, wenn Du es verlässt und nach Hongkong gehst? (Mikrosystem)
  3. Welche Auswirkungen hätte dieser Schritt auf Unternehmensebene? (Makrosystem)

Auf der anderen Seite, mindestens ebenso spannend, mit diesen verschiedenen systemischen Ebenen zu arbeiten wie dies bereits angedeutet wurde. So erfahren Sie durch unsere Ausbildung nicht nur wie Sie im Einzelcoaching agieren und Ihren Klienten dabei unterstützen sein Potential vollkommen zu entfalten. Sie erfahren ebenfalls Möglichkeiten, um Teams professionell zu unterstützen und auch wie Sie Organisationssysteme nachhaltig beeinflussen können. All das beginnt jedoch immer bei Ihnen selbst, denn nur wenn Sie Ihre Muster, emotionalen Reaktionen und Ihre Persönlichkeit kennen, können Sie den genannten neutralen Raum kreieren, um andere Systeme erfolgreich zu begleiten und wirkungsvolle Methoden anzuwenden.

Der Grundsatz unserer Ausbildung zum systemischen Coach: Mensch vor Methode.

Ihr Werkzeugkoffer: Systeme nachhaltig verändern können.

Der Weg zu Ihrem Ausbildungsabschluss: Auf Basis professioneller Methoden durch Selbsterfahrung und Coachingpraxis Menschen nachhaltig unterstützen.

Für alle, die unsere Vision teilen: Systeme in ihrem HappyWork unterstützen.

“Gemeinsam Möglichkeiten ausschöpfen” – Interview mit Kerstin Kragh

In diesem Interview erfahren Sie was unsere Trainerin Kerstin Kragh ausmacht und wie Sie Tiefe und Spaß in Ihren Trainings verbindet.

Liebe Kerstin, du bist Trainerin bei der Falkenberg Seminare GmbH mit dem Schwerpunkt Team- & Persönlichkeitsentwicklung. Was gefällt dir denn so an deinem Beruf?

Es ist das Möglichkeiten ausschöpfen. Ob jetzt mit einer Einzelperson oder mit einem ganzen Team zu überlegen: Wo ist das Anliegen? Was hindert mich bisher daran das Ziel zu erreichen? Dann im Anschluss Lösungen ausarbeiten und gemeinsam loslegen.

Hast du ein spezielles Lieblingstool, das du gerne verwendest?

Ja, das heißt „Kill-the-monster-while-it’s-little“. Da geht’s darum, sich zu überlegen, dass wenn man ein ungutes Gefühl bei einer Sache hat oder eine Irritation spürt, wie kann das, wenn ich es nicht ausspreche, zum Konflikt werden. Und wie viel Sinn macht es dann, einen Konflikt direkt anzusprechen.

Was gehört zu deinem Portfolio, bei der Falkenberg Seminare GmbH?

Auf der einen Seite Trainings zum Thema Konfliktmanagement oder Präsentation, aber am allerliebsten mag ich Einzelcoachings oder Teamprozesse begleiten, die sehr individuell sind und wo ich herausfinden kann: Was ist da? Und wo wollen wir hin?

Du begleitest ja auch Teams um Stärken herauszufinden, richtig?

Genau, ich bin zertifizierter Strengthsfinder-Coach. Dabei verwendet man einen Test, in dem man die eigenen Stärken herausfinden kann. Das ist super, um Klarheit zu schaffen – über meine eigenen Stärken aber auch im Team herauszufinden, wie das Team aufgestellt ist, inwiefern leben wir schon unsere Stärken und inwiefern auch noch nicht? Ziel ist es daraus Ableitungen zu treffen, was wir daran ändern wollen.

Für was bist du im Falkenberg-Team bekannt?

Ich würde sagen auf der einen Seite für mein großes Herz und auf der anderen Seite für immer wieder neue, kreative Impulse.

Vielen Dank für das Interview und die Einblicke in deine Arbeit als Trainerin!

#happywork – Interview mit Florian Falkenberg

Was unseren Geschäftsführer antreibt und für was er mit seiner Arbeit stehen möchte, erfahren Sie hier.

Du bist Geschäftsführer, Trainer und Coach bei der Falkenberg Seminare GmbH. Was gefällt dir so an deinem Beruf und was ist deine Leidenschaft?

Für mich zählt es letztlich Menschen einen Anstoß zu geben, sich in eine individuelle Richtung zu bewegen, um zufriedener und glücklicher zu sein, aber gleichzeitig auch erfolgreich. Letztlich ist das ja unsere Vision -Zufriedenheit und Erfolg zusammenbringen. Was ich dabei besonders gerne mag ist, in komplexen Systemen zu arbeiten, also Organisationen zu entwickeln aber auch in unserem eigenen Unternehmen.

Hast du ein Ritual, um positiv in ein Training zu starten?

Wenn ich einmal nicht wirklich gut gelaunt bin, dann hör ich kurz vorher Musik. Bei einem guten Lied kann ich ganz schnell Energie für das anstehende Training tanken. In der Regel ist das aber nicht nötig, denn ich bereite alles vor und lasse das, was kommt, einfach auf mich zukommen.

Wie erlebst du den Arbeitsalltag mit deinem Team?

Mein erster Impuls auf diese Frage ist: Ich erlebe den Arbeitsalltag mit meinem Team als sehr inspirierend. Ich finde, in unserem Team sind so viele interessante Menschen, die mich immer wieder zum Nachdenken bringen und durch die ich kreative Ideen bekomme. Es macht mir einfach wahnsinnig Spaß, gemeinsam mit meinem Team an unserer Vision zu arbeiten und das Unternehmen voran zu bringen.

Für was möchtest du mit deinen Mitarbeitern stehen?

Wir stehen für #happywork. Das heißt zufriedene Arbeit, glückliche Arbeit und dabei erfolgreich sein.

Welche Werte möchtest du mit deiner Arbeit verwirklichen?

Für mich sind es die Kernwerte unseres Unternehmens. Zuallererst die direkte Kommunikation. Wenn einem etwas auf der Leber liegt, dann sollte man das auch direkt ansprechen – einfach raus damit! Zum anderen das Herz, das Emotionale, also ein gutes Miteinander leben und Spaß daran haben, miteinander zu arbeiten. Wenn man dabei auch noch effizient arbeitet, dann bleibt noch genügend Zeit, um den Feierabend zu genießen!

Innovatives Teamwork – Interview mit Friederike Falkenberg

Auch in diesem Interview erfahren Sie wieder mehr über die Menschen hinter der Falkenberg Seminare GmbH.

Friederike, du bist Trainerin bei uns – was gefällt dir so an deinem Beruf und was ist deine Leidenschaft?

Gerade als Trainerin finde ich es super spannend mit so vielen unterschiedlichen Menschen zusammenzuarbeiten – mit Älteren, mit Jüngern, Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungshorizonten, aus unterschiedlichen Unternehmenskontexten, etc. Dieser Facettenreichtum an unterschiedlichen Persönlichkeiten und wie man sie begleiten kann, mach für mich die Arbeit als Trainerin aus.

Hast du ein Ritual, um positiv in ein Training zu starten?

Für mich persönlich ist es morgens ganz wichtig mit einem guten Tee und einem ausgiebigen Frühstück in den Tag zu starten und rechtzeitig im Seminarraum zu sein, um alles vorzubereiten. Dann bin ich auch entspannt, wenn die ersten Teilnehmer kommen. Vor dem Start des Trainings nehme ich mir dann die Zeit für persönliche Gespräche und das erste Kennenlernen.

Hast du ein Lieblingstool, dass du bei deiner Arbeit als Trainerin gerne benutzt?

Ich finde es besonders spannend mit Persönlichkeitsmodellen zu arbeiten, zum Beispiel mit dem DISC-Modell mit den unterschiedlichen Farben. Dabei bekommen die Teilnehmer oft einen guten Zugang zu sich selbst und zu den anderen in der Gruppe und man kann sehr gut Stärken und Schwächen analysieren.

Was gehört neben Trainings zum Thema Kommunikation noch zu deinem Portfolio bei Falkenberg Seminare?

Ich gebe auch Trainings im Bereich Bewerbung, Selbstpräsentation und Marketing im Bereich Social-Media oder auch allgemein zu anderen Marketing-Themen.

Welche drei Werte möchtest du mit und in deiner Arbeit als Trainerin verwirklichen?

Mir ist das Miteinander im Team besonders wichtig. Wenn man beispielsweise zusammen neue Projekte und neue Themenfelder erforscht. Außerdem liegt mir Innovation sehr am Herzen. Mich interessieren innovative Tools egal ob für den Arbeits- oder Trainingskontext und ich versuche natürlich in diesem Bereich immer am Zahn der Zeit zu sein. Wichtig ist mir zudem noch das Thema  –  das ist wahrscheinlich jedem Trainer so in die Wiege gelegt worden. Für mich bedeutet das: immer wieder an sich selbst zu arbeiten, sich selbst zu reflektieren, die eigenen Kompetenzen weiter zu entwickeln aber auch den Teilnehmern zu helfen ihre Potenziale zu heben, damit sie sich in die von ihnen gewünschte Richtung entwickeln können.

Vielen Dank für das Interview und die Einblicke in deine Arbeit als Trainer!

“Nah am Menschen, statt nah am Konzept!” – Interview mit Florian Kaschny

Was den Trainerberuf für unseren Trainer Florian Kaschny ausmacht, erfahren Sie in diesem Interview.

Florian, du bist Trainer bei uns – was gefällt dir so an deinem Beruf und was ist deine Leidenschaft?

Das besondere als Trainer ist Menschen ein Stückchen weiter zu bringen, ein Stück besser zu machen. Nicht, Experte für das Konzept zu sein, sondern einfach ganz nah am Menschen. Das finde ich einfach super, dass wir im Unternehmen diesen Wert leben – einfach Experte für Menschen zu sein.

Hast du ein Lieblingstool, das du im Training gerne verwendest?

Ja, das ist das Tool „Mitgehen“ aus dem Konzept „Mitgehen, Mitgehen, Führen“. Mitgehen bedeutet das Verständnis dafür zu schaffen, dem Gegenüber in den Kopf zu blicken oder zu verstehen, wieso er so reagiert, wie er reagiert. Das kann man mit dem Tool „Mitgehen“ richtig gut machen. Ich wende es auch selbst an und es ist immer gut zu wissen, wie das Gegenüber denkt und wie sieht er eine Situation oder was macht ihn so besonders.

Du bist auch Trainer in unserer Trainerausbildung, was genau lernt man denn dabei?

Die IHK-zertifizierte Business-Trainerausbildung vermittelt dir die wichtigsten Tools, damit du als Trainer da draußen erfolgreich sein kannst. Angefangen von der Konzeption, über die Durchführung und über den Umgang mit kritischen Teilnehmern bis hin zur Nachbereitung. Dabei darf ich einer der Trainer sein und mein Wissen auch weitergeben.

Gibt es eine Situation, die dich in den letzten Wochen bewegt hat?

Ja, gibt es. Diese Situation war dadurch geschuldet, dass unser Unternehmen immer nach vorne kommen will und die neusten Trends auch in unsere Trainings einbauen wollen. Ein Kollege hat deshalb einen EXIT-Room konzipiert. Er hat uns hier in unseren Büroräumen zu dritt eingesperrt und wir konnten dann diesen EXIT-Room hautnah erleben. Ich persönlich bin großer Fan von solchen Spielen und er hat das sehr gut gemacht. Wenn wir so einen Ansatz in unsere Trainings miteinbringen, find ich das klasse und auch für den Teilnehmer ist das natürlich was Neues.

Hast du ein Ritual, um positiv in ein Training zu starten?

Ja, das habe ich. Wenn die Sonne scheint, dann geh ich noch einmal kurz an’s Fenster oder raus an die frische Luft, stell mich in die Sonne, mach die Augen zu, richte mich gegen die Sonne und tank die ganze positive Energie – atme dann auch drei, viermal ganz tief in den Bauch und dann kann’s auch gleich losgehen.

Vielen Dank für das Interview und die Einblicke in deine Arbeit als Trainer!

“Gemeinsam mit Menschen wachsen” – Interview mit Matthias Kating

Im Interview erfahren Sie was unseren Trainer Matthias Kating auszeichnet und was den Trainerberuf so spannend für ihn macht.

Matthias, du bist Trainer bei uns – was gefällt dir so an deinem Beruf und was ist deine Leidenschaft?

Das Schönste ist, dass man zusammen mit Leuten wachsen kann. Man vermittelt oder tauscht Wissen und Methoden aus und stellt sich gemeinsam Fragen und kommt dann zu einem Punkt, an dem man etwas Neues für sich gelernt hat, was hilft den Alltag besser zu schaffen und dadurch mehr Freude an der Arbeit zu haben.

Hast du ein Ritual, um positiv in ein Training zu starten?

Ganz wichtig ist mir am Anfang eine gute und intensive Vorbereitung – dazu gehört auch alle Eventualitäten zu durchdenken. Und wenn das passt, dann versuch ich eine Ausrichtung für mich zu finden. Zum Beispiel möchte ich an einem Tag für die Teilnehmer ein Leuchtturm sein oder ein Navigator oder ein Kompass. Und dann versuch ich die Freude und den Spaß, den ich dabei habe, kurz davor nochmal hochzuholen, um dann diese Energie weiterzugeben, wenn das Trainings startet.

Du bist bei uns auch Experte für das E-Learning zum Thema Zeitmanagement. Was genau kann man in diesem E-Learning lernen?

Das E-Learning „Zeitmanagement“ ist eine Blended Learning Reihe. Beim E-Learning versuchen wir mit Spaß und Spiel Zeitplanungssysteme am PC zu lernen. Das heißt, welche Methoden oder Tools können mir helfen den Tag besser zu strukturieren und zu planen? Ziel ist es vor allem, den Spaß auch digital mit reinzupacken und mit Wissen zu verknüpfen. Anschließend findet ein Präsenztraining statt, in dem man gemeinsam mit den anderen Teilnehmern die Inhalte nochmal nachschärft.

Was gehört außerdem noch zu deinem Portfolio bei Falkenberg Seminare?

Ich bin immer auch kreativ tätig, weil wir ständig versuchen neue Konzepte und neue Ideen zu entwickeln, um die Trainings auf den aktuellen Stand der Forschung zu bringen. Gleichzeitig wollen wir unseren Teilnehmern etwas Neues und Spannendes in unseren Trainings bieten. Diese Innovationen dann in didaktischen Modellen zu verwirklichen ist meine Lieblingsaufgabe.

Vielen Dank für das Interview und die Einblicke in deine Arbeit als Trainer!