Was macht einen Advanced Trainer aus? – unser Ausbildungsfokus

Was macht einen Advanced Trainer aus? – unser Ausbildungsfokus

von Florian Falkenberg

In der Expertiseforschung (Bredl, 2006) wird immer wieder ein Zeitraum von zehn Jahren Berufserfahrung genannt, welchen ein Berufstätiger gearbeitet haben soll, um Expertenstatus zu erreichen. Ist man dann nach zehn Jahren ein Advanced Trainer? Oder spielen andere Faktoren eine Rolle?

Letztlich geht es unserer Meinung nach weniger um die Anzahl der Jahre, welche man in einem bestimmten Beruf tätig ist, als vielmehr um die Art und Weise wie man dort tätig ist.

Folgende 5 Faktoren sind dabei aus unserer Sicht essentiell:

  1. Wissen um die passenden Tools, Methoden und domänenspezifisches Wissen
  2. Sicherheit in der Anwendung dieser Methoden
  3. Eine selbstbewusste Trainergrundhaltung
  4. Das Ausmaß an Reflexion des eigenen Handelns
  5. Eine entsprechende Positionierung

In der Konzeption unserer Trainerausbildung zum „Advanced Business-Trainer“ haben wir bewusst darauf geachtet, genau diese fünf Faktoren zielgerichtet und effizient auszubilden. Jede einzelne stellt eines unserer Hauptziele dar.

 

Wissen um die passenden Tools, Methoden und domänenspezifisches Wissen

Wenn letzteres wohl eher von den Teilnehmern selbst stammt, wie z. B. das Wissen um Projektabläufe in einem internationalen Hightech Unternehmen, erfahren Sie bei uns Trainerwerkzeuge, die nicht nur umfassend in der Handhabung sind, sondern auch den größten Teil auftretender Trainingssituationen im Softskill Kontext abdecken.

 

Sicherheit in der Anwendung dieser Methoden

Durch die ständigen Praxissituationen, in welchen es darum geht, diese Tools anzuwenden und auf verschiedenste Trainingssituationen zu übertragen, erlangen Sie mehr und mehr Sicherheit. Hinzu kommt die Tatsache, dass wir Ihnen außergewöhnliche Lernsituationen bereiten, welche in Erinnerung bleiben.

 

Eine selbstbewusste Trainergrundhaltung

Eine Säule der Ausbildung einer selbstbewussten Trainergrundhaltung besteht genau in diesen beiden genannten Bestandteilen zur Handhabung der Trainerwerkzeuge. Zusätzlich legen wir größten Wert auf einen ausgeprägten Teil an Selbsterfahrung sowie dem Bewusstmachen und Nutzen eigener Persönlichkeitsanteile.

 

Das Ausmaß an Reflexion des eigenen Handelns

Dieser Prozess wird durch ein hohes Maß an Reflexionseinheiten begleitet, um blinde Flecken bewusst zu machen. Damit ist dieser Aspekt eines Advanced Trainers nicht  trennscharf zum Vorherigen. Nur wenn ich mir als Trainer meiner blinden Flecken bewusst bin und mit diesen souverän umzugehen vermag, kann ich effektiv an den Themen meiner Teilnehmer arbeiten. Es lässt sich auch nicht sagen, dass dieser Prozess irgendwann abgeschlossen ist, sondern vielmehr ständige Eigenreflexion eine fortgeschrittene Trainerpersönlichkeit auch weiterhin ausmacht.

 

Eine entsprechende Positionierung

All diese Aspekte nutzen nur bedingt etwas, wenn man selbst schlecht oder nur unzureichend positioniert ist. Daher ist auch dieses Thema fester Bestandteil unserer Ausbildung. Darunter zählt nicht nur eine Marktpositionierung als freier Trainer, sondern ebenso eine interne Positionierung im Unternehmen. Denn nur wer Klarheit über das eigene Profil und einen fokussierten Schaffensbereich verbunden mit den eigenen Zielen hat, kann souverän und überzeugend nach außen auftreten.

Es lässt sich jedoch nicht leugnen, dass Erfahrung eine sehr wichtige Erfolgskomponente eines fortgeschrittenen Trainers ist und auch die genannten zehn Jahre Berufserfahrung oft notwendig sind, um in einer Domäne, wie z. B. auch dem Trainerbusiness als Experte anzukommen. Dabei kann und ist eine entsprechende Seniorität im Trainerbusiness durchaus von Vorteil, allerdings ohne die Erfüllung der genannten Faktoren auf Dauer nur wenig überzeugend.

Bei der Auswahl der Teilnehmer unserer Ausbildung legen wir daher Wert auf das Vorhandensein entsprechender Trainingserfahrung, um im Vorgespräch die individuellen Ziele festzulegen und in der Ausbildung zu verfolgen. Dann heißt es allerdings, durch beständige praktische Erfahrungssituationen unseren Trainerhandwerkskoffer anzuwenden und den Weg zum Advanced Businesstrainer (FaS) anzugehen – mit ständiger Reflexion, außergewöhnlichen Erfahrungen und der passenden Positionierung.

 

Wir freuen uns darauf, wenn Sie den Weg zum Advanced Businesstrainer (FaS) mit uns beschreiten möchten!

Ihr Florian Falkenberg

Administrator